Browsing Category:

Frühling

Pasta mit Spargel und Erbsen in Zitronen-Weißwein-Sauce

27. April 2017
Pasta mit Spargel und Erbsen in Weißweinsauce

Ich habe angespargelt. Das ist interessant, weil ich eigentlich kaum Spargel esse – und wenn, dann nur sehr langweilig. Meistens koche ich eine Suppe aus günstigem Spargelbruch, und püriere dann alles mit Orangesaft und Mandelmus. Das ist total lecker, aber eher so zzZzZ-kreativ. Was soll ich sagen: Spargel und ich, wir mögen uns, aber eher auf eine respektvolle Art und Weise, da ist keine Leidenschaft, wir sind auch keine BFFs, eher so gute, alte Bekannte. Wenn wir aufeinander treffen verstehen…

Weiterlesen

Dip von Dicken Bohnen, Quark und Schafskäse

17. Juni 2014

  Vor einigen Tagen habe ich ein Zitat aufgeschnappt – ich denke, es war eine Französin, die es sagte –, darüber, dass die Deutschen immer die Farbe auf dem Teller vergessen würden. Ein Gericht müsste schließlich auch optisch ansprechend sein, so in der Art empörte sie sich und nannte „Blumenkohl, Kartoffeln und weiße Sauce“ als Beispiel. Ich nickte innerlich beschämt und schwor mir, in Zukunft mehr Wert darauf zu achten. Wenn Franzosen eine Meinung über Essen äußern, kann man schließlich…

Weiterlesen

Schnüsch – meine Neudefinition von Comfort Food

15. Mai 2014
Schnüsch

Ja, das heißt wirklich so. Als ich meinem Freund erzählte, dass ich zum Mittagessen Schnüsch kochen würde, hat er erstmal geguckt wie ein Auto und wohl gedacht, ich würde ihn veräppeln. Schnüsch gibt’s bei uns nicht. Bei uns gibt’s nur „Schnüss“, was im Rheinischen „Mund“ bzw. „Schnauze“ heißt (wir sind hier ja eher so bott vom Typ, aber ist schon okay) und mir gegenüber in den vergangenen 29 Jahren primär in Verbindung mit den Worten „Halt die“ geäußert wurde. Aber…

Weiterlesen

Süß-saurer Rhabarber-Möhren-Salat mit Walnüssen und Feta

4. Mai 2014

Zu Rhabarber fallen mir spontan nur altmodische Rezepte ein. Ich glaube, das geht nicht nur mir so. Weil er in seiner „Altmodischkeit“ aber so geil funktioniert, muss das keinen stören: Rhabarber-Kompott, Rhabarber-Baiser-Kuchen (nur echt von meiner Mama – göttlichster Frühlingsbote) und Erdbeer-Rhabarber-Marmelade – ist schon okay so, oder? Mich juckt’s halt trotzdem alle paar Jahre mal in den Fingern, weil ich was Neues ausprobieren möchte. Nachdem ich mich nun zwei Jahre lang auf meinen geliebten Rhabarber-Tomaten-Ketchup konzentriert  und (fast wortwörtlich)…

Weiterlesen

Bärlauch-Sesam-Pesto mit ohne Käse

11. Mai 2013

Das Pesto wurde aus der Not des Bärlauchüberflusses geboren. Nun fand ich es aber doch zu lecker, um es ganz für mich alleine heimlich abends aus dem Glas zu löffeln. Wie ich schon sagte, kaufte ich in einer Art Frühlingsrausch 20 Bund Bärlauch und musste die irgendwie sinnvoll verarbeiten bzw. haltbar machen. Pesto war das einzige, das mir ad hoc einfiel. Also nicht lang gefackelt und einfach gemacht. Leider fiel mir erst mittendrin ein, dass ich gar keinen Parmesan hatte.…

Weiterlesen