Muffins mit Röst-Pfirsichen und Zimstreuseln

8. Juli 2014
Muffins mit Röst-Pfirsichen

Pfirsiche sind das einzige Obst, das ich schon seit meiner Kindheit esse. Ich war als kleines Mädchen ziemlich „picky“ – ja, ich weiß, das kann man sich heutzutage gar nicht mehr vorstellen – und Obst kam ü-ber-haupt nicht in Frage, geschweige denn auf den Teller. Bis auf Pfirsiche eben. Die fand ich schon früher toll: So hübsch und orange, mit ihrer samtigen Haut und dem gefälligen, exotisch-süßen Geschmack. Und so stürze ich mich auch noch heute, ein Vierteljahrhundert später, zu Sommerbeginn auf die ersten, flauschigen Exemplare, wobei ich dicke, runde, gelbfleischige Exemplare bevorzuge. Genau solche habe ich auch in diese Muffins verpackt, die sicherlich nicht die schnellsten, aber doch mit die leckersten sind, die ich je gebacken habe. Durch das Rösten bekommen Pfirsichscheiben ein tolles Aroma – vor allem, wenn ihr die Haut der Früchte nicht schält.

Nicht zum ersten Mal habe ich in diesem Rezept die geschmolzene Butter mit Kokosöl ersetzt. Ich hatte nämlich vor einiger Zeit ein Glas Kokosöl von DeliCoco zur Verfügung gestellt bekommen und immer mal wieder eingesetzt – einerseits zur Körperkosmetik (Lippenbalsam, Haarkur), andererseits natürlich in der Küche. Und ich muss sagen: Eine tolle Sache, vor allem beim Backen. Das Kokosöl ergänzt Teig auf eine ganz wunderbare Art und Weise. Keine Sorge: Ihr fabriziert keinen Bountykuchen, aber die subtile Kokosnote lässt andere Aromen erst zur Höchstform auflaufen.

Mein erster Cherry Pie mit Kokosöl war eine Offenbarung! Und ich bin sicher, dass das Öl auch bei diesen Muffins dafür verantwortlich war, sie so intensiv sommerlich schmecken zu lassen.

Abgesehen vom Geschmack ist es auch gesundheitlich gar nicht verkehrt: Gutes Kokosöl – wie das von DeliCoco – ist kaltgepresst, unraffiniert, undesodoriert, ungebleicht und ungehärtet. Weil das alles unter 40° C geschieht ist es außerdem für Rohkost geeignet. Auch in herzhaften Gerichten (z. B. Currys) macht es sich super. Kokosöl erfordert allerdings etwas Geschick, da es bei Zimmertemperatur weich ist, bei der kleinsten Erwärmung zerläuft aber auch blitzschnell steinhart wird, sobald die Umgebung fröstelt.

Achtet also zum Beispiel bei diesem Rezept für Muffins mit Röst-Pfirsichen darauf, dass Joghurt und Eier Zimmertemperatur haben, sonst habt ihr eine flockige Masse, die ihr langsam und mühselig in der Mikrowelle wieder erwärmen müsst. Ein Fehler, der mir natürlich nie passieren würde. [ … ]
Selbstverständlich könnt ihr euch das Experiment mit Kokosöl sparen und die unkompliziertere Butter verwenden – aber dann entgeht euch natürlich irgendwie die Offenbarung der unterschwelligen Kokosnuss. Hm.

Muffins mit Röst-Pfirsichen und Zimtstreuseln
Rezept für 12 (oder mehr) Muffins

Zutaten
für die Muffins
450 g Pfirsiche (nicht zu weich), in dickere Stücke geschnitten
360 g Weizenmehl
175 g Zucker
3 TL Backpulver
1 TL Natron
1 TL Zimt
1/2 TL Salz
325 g Naturjoghurt
70 g Kokosöl, alternativ: Butter
1 Ei (L)

für die Streusel
50 g Butter (hier kein Kokosöl, wie gesagt, es soll subtil sein, nicht mit der Schaufel… )
50 g Mehl
50 g Zucker
30 g grob gehackte Mandeln oder Walnüsse

Zubereitung
Den Ofen auf 200° C vorheizen und die Pfirsiche in einer feuerfesten Form (für Aufläufe o. ä.) ca. 20 Minuten rösten, bis die Haut Blasen wirft.
In der Zwischenzeit Mehl mit Zucker, Backpulver, Natron, Zimt und Salz verrühren. In einer anderen Schüssel Naturjoghurt und Ei (beides auf Zimmertemperatur, gell?) verquirlen und das geschmolzene Kokosöl bzw. die Butter hinzufügen und unterrühren.
Nun trockene und feuchte Zutaten zusammenfügen, bis beide sich so eben miteinander vermischt haben. Die Pfirsichstücke unterheben. Auf die Muffinsformen verteilen.

Nun noch fix alle Zutaten für die Streusel zusammenkneten und auf die Muffins mit Röst-Pfirsichen verteilen, ab in den Ofen damit und ca. 25 Minuten lang backen lassen, bis sie schön goldbraun und lecker aussehen.

Inspiration
Healthy. Delicious. 

Deli.Coco hat mir ein Glas Kokosöl kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank für die nette Zusammenarbeit.

Auch noch interessant

12 Kommentare

  • Antworten maja || moey`s kitchen 9. Juli 2014 at 7:43

    Ja! Leckerschmecker Kokosöl! Ich benutze es auch total gerne in Gebäck wie Pies und Kuchen. Ich bilde mir neben dem Geschmack auch immer eine gewisse Saftigkeit und schönere Konsistenz ein.
    Mal abgesehen davon, finde ich Pfirsich-Muffins mit Zimt-Streuselön auch so schon sehr sehr genial!

    Liebe Grüße,
    Maja

  • Antworten Anonym 9. Juli 2014 at 9:16

    Hallo Christina,

    von und über Kokosöl habe ich in der letzten auch gelesen. Soll ja sehr gesund sein.
    Wobei der Name Öl erst einmal etwas Flüssiges vermuten lässt. Ich war überrascht, als ich im Bioladen und auch im Kopp-Verlag-Katalog ein Glas Kokosöl sah und feststellte, dass es wohl nicht flüssig zu sein scheint.
    Ersetzt du die Menge Butter eins zu eins mit Kokosöl?

    Weiterhin viel Freude beim Backen

    Iris

  • Antworten Anonym 9. Juli 2014 at 9:17

    Sorry, habe das Wort "Zeit" vergessen. Der Satz sollte heißen: Habe in der letzten Zeit …

  • Antworten Krisi 9. Juli 2014 at 11:37

    Hmm, sie sehen köstlich aus! Tolles Rezept, wird gespeichert=)
    Lieb Grüsse,
    Krisi

  • Antworten MitPfeffer undLiebe 9. Juli 2014 at 13:54

    Aww, Christina, wie ich deine Rezepte liebe! Das hört sich auch wieder so wundervoll an! Pfirsichmuffins hab ich noch nie gegessen, aber es sieht so aus, als ob sich die Backerei lohnen würde 😀

  • Antworten Christina 9. Juli 2014 at 16:42

    Juchuh, noch ein Fan! 🙂 Wir werden mehr…

  • Antworten Christina 9. Juli 2014 at 16:44

    Huhu Iris, ja, es stimmt, Kokosöl ist gerade irgendwie trendy.
    Ich habe über Butter / Kokosöl verschiedenes gehört, viele sagen, man benötigt nur 3/4 der Buttermenge bei Verwendung von Kokosöl, da letzteres kein Wasser enthält. Muss man wohl ausprobieren und ist auch rezeptabhängig – hier habe ich 1:1 ersetzt und es war gar kein Problem. Allerdings sind Muffins auch kein schwieriges Gebäck…

    LG
    Christina

  • Antworten Christina 9. Juli 2014 at 16:45

    Danke dir! 🙂
    LG
    Christina

  • Antworten Christina 9. Juli 2014 at 16:45

    Ohhh, danke dir! Freut mich total dein Lob! Probiere es unbedingt mal aus, es lohnt sich!

    LG
    Christina

  • Antworten Lena 9. Juli 2014 at 17:12

    Mit gerösteten Pfirsichen?! Yam, das hört sich wundervoll an, ich bin nicht so das Streuselkind, aber ich denke, auch ohne wären diese Muffins wundervoll.

    Liebe Grüße, Lena

  • Antworten Ela 11. Juli 2014 at 10:14

    Sehr schönes Rezept, da bekomm ich auch mal wieder Lust auf was streuseliges 🙂
    LG
    Ela

  • Antworten www.flowersonmyplate.de 31. Juli 2014 at 14:31

    Pfirsiche sind SO toll! Genau wie Kokosöl… kommt bei uns fast täglich zum Einsatz und nicht nur in der Küche, auch mal als Haarkur und als bester Augen Make-Up Entferner 😉
    Habe es letztes Jahr im Sommer auch mit Pfirsichen kombiniert, als Pfirsich Galettes und Kokosöl statt Butter für einem veganen Mürbteig genommen, hat super geklappt und war sooo gut.
    Liebe Grüße,
    Dani

  • Kommentar schreiben