Mohn-Marzipan-Kuchen mit Saurer Sahne

23. Januar 2019
Leckerer Mohn-Marzipan-Kuchen mit Saurer Sahne

Von diesem Mohn-Marzipan-Kuchen mit Saurer Sahne kann ich mit Stolz sagen, dass er ein echter All-Time-Favorit geworden ist. Das Rezept dazu hatte ich vor über zehn Jahren bei Chefkoch entdeckt und daraufhin immer wieder gebacken, weil der Kuchen so genial schmeckt und herrlich saftig ist. Und zwar über viele Tage hinweg – wenn denn so lange etwas davon übrig bleibt.

Ich bin zwar ein großer Mohn-Fan – siehe auch Tiroler Mohnkuchen mit Walnüssen, Kürbis-Mohn-Muffins mit Zimtstreuseln oder Schoko-Mohn-Kuchen. Mit Marzipan hingegen kann ich nicht so viel anfangen. Auf die Idee, in eine Marzipan-Kartoffel zu beißen, würde ich nur in einer bereits sehr lange andauernden Hungersnot kommen. Hier aber wird ein ganzer Block Marzipan einfach fein in den Teig hinein gehobelt und gibt dem Kuchen ein unverwechselbares Aroma.

Keine Ahnung, warum ich in acht Blogger-Jahren nie dazu gekommen bin, diesen von mir geliebten Mohn-Marzipan-Kuchen mit euch zu teilen. Nun aber ist es für immer hier verewigt: Ein saisonal unabhängiges Jederzeit-Rezept, das immer gelingt und unkompliziert alle an eurer Kaffeetafel erfreut.

Noch ein Tipp zur Verarbeitung: Marzipan ist bei Zimmertemperatur ja leider recht weich und lässt sich deswegen schlecht reiben. Ich lege den Marzipan-Block deswegen vorher ca. 30 Minuten ins Tiefkühlfach, das macht es so viel einfacher.

Mohn-Marzipan-Kuchen mit Saurer Sahne
Rezept für 1 kleine Kastenform (ca. 20 cm)

Zutaten
140 g weiche Butter
100 g Zucker
3 Eigelb (L)
200 g saure Sahne
1/2 EL Kirschlikör
200 g Marzipan-Rohmasse
3 Eiweiß (L)
1 Prise Salz
150 g Weizenmehl (Typ 405)
1 EL Backpulver
100 g Mohn, gemahlen

Zubereitung
Weiche Butter in einer Schüssel mit dem Handrührgerät kurz aufschlagen. Zucker und Eigelbe dazugeben und so lange weiterrühren, bis die Masse hell ist.
Saure Sahne und Kirschlikör zugeben und unterziehen. Marzipan an einer groben Raffel dazu reiben.
Mehl, Backpulver und Mohn mischen und unter die Teigmasse rühren.

Nun noch in einer separaten Schüssel Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen und sorgfältig unter den Kuchenteig ziehen. Nun in eine sorgfältig gefettete Kastenform

Bei mir benötigt der Mohn-Marzipan-Kuchen 60 Minuten im auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen. Stellt sicher, dass ihr ab ca. 45 Minuten ab und zu eine Stäbchenprobe macht.

Quelle
Chefkoch

Auch noch interessant

7 Kommentare

  • Antworten Mirjam 24. Januar 2019 at 9:35

    Ein ganz toller Rezeptvorschlag, vielen lieben Dank!!
    Ich bin ein großer Mohn- und Marzipanfan, also das perfekte Rezept – werde ich bei nächster Möglichkeit ausprobieren! 🙂
    Das Hineinhobeln oder Zerbröckeln von Marzipan in Kuchen war mir schon von Butter-Christstollen bekannt, schmeckt dann nach dem Backen ganz herrlich nach Mandel und macht den Teig sehr geschmeidig.
    Was ich mich aber immer frage, warum kommt denn immer nur ein bisschen Likör hinein? Wie hier im Rezept 1/2 Esslöffel? Schmeckt man das nach dem Backen heraus? Habe eher die Erfahrung gemacht, dass es dann im Kuchen “untergeht”. Liebe Christina, weißt du das vielleicht?

    • Antworten Christina | feines gemüse 24. Januar 2019 at 10:06

      Liebe Mirjam,
      ganz ehrlich: Ich denke, du kannst den Likör hier ohne Weiteres weglassen.
      Früher (gaaanz früher) galt ja, dass Likör bzw. Alkohol in Backwaren als zusätzliches Triebmittel dienen und den Teig lockerer machen soll. Heute aber haben wir ja Backpulver und Natron.
      Hier kann ich mir höchstens vorstellen, dass durch den Kirschlikör ein Hauch Frucht mit in den Kuchen gemischt wird, also eine ganz homoöpathische Dose. Gelingen wird er aber auch ohne, ganz sicher.

      In jedem Fall wünsche ich dir schon jetzt guten Appetit!
      Liebe Grüße,
      Christina

      • Antworten Miriam 29. Januar 2019 at 17:41

        Liebe Christina,

        vielen Dank für deine schnelle Antwort!
        Das ist ja interessant, dass Alkohol den Teig lockerer machen soll – vielleicht in etwa auch wie Sprudel? Müsste man wohl Ökotrophologe für sein um die Vorgänge im Teig zu verstehen 🙂
        Ein Hauch Kirschnote zu Marzipan wäre natürlich traumhaft!

        Liebe Grüße

  • Antworten Hannah 25. Januar 2019 at 7:52

    SOFORT ausgedruckt. Marzipan UND Mohn – das kann nur gut sein! Gibt’s am Wochenende bei Winterwetter draußen. Mhhhh. Danke fürs Hervorkramen und Teilen.
    Hannah

    • Antworten Christina | feines gemüse 25. Januar 2019 at 9:25

      Liebe Hannah, du wirst es nicht bereuen, ich schwöre!
      Guten Appetit, liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Christina

  • Antworten Hannah 26. Januar 2019 at 7:54

    Liebe Christina, jetzt möchte ich zur Tat schreiten und hab eine kleine Rückfrage: Die Backpulver Menge – stimmt die mit 1 EL – das ist recht viel – vielleicht nötig, weil der Teig mit Mohn und Marzipan recht schwer ist??? Für eine Antwort bedankt sich Hannah

    • Antworten Christina | feines gemüse 27. Januar 2019 at 11:42

      Hallo Hannah, ja, 1 EL Backpulver stimmt! Bei mir ist der Kuchen so immer gelungen und schmeckt auch nicht komisch…

      Liebe Grüße,
      Christina

    Kommentar schreiben