Rote-Bete-Meerrettich-Streich

28. Februar 2019
Rote-Bete-Meerrettich-Streich

Ach, es ist schon komisch, zu wissen, dass das das vorerst letzte Rezept ist, das ich entwickelt, fotografiert und nun verbloggt habe. In wenigen Tagen mache ich mich auf nach Asien, und bis ich wieder komme, ist die Bärlauch-, die Rhabarber- und fast die Spargelsaison an mir vorüber gezogen. Immerhin bin ich passend zur Erdbeer-Zeit zurück, das tröstet.
Was bis dahin auf diesem Blog passieren wird, das lasse ich mal auf mich (und euch) zukommen. Ganz spontan. Letztlich vermute ich, dass an 101 Tagen eh sehr viele Dinge passieren werden, die ich jetzt nicht plane. Und das ist eigentlich schwierig für mich, da ich sehr gerne ein durchgeplanter und durchorganisierter Mensch bin, der alles im Griff hat. Insofern ist diese lange Reise eine ganz schön große Herausforderung für mich. Was das für den Blog bedeutet: Schaun mer mal.

Kommen wir zum Rezept: Ich liebe ja Gemüseaufstriche, wie z. B. diese Möhren-Oliven-Creme mit Sesamsalz oder Kürbis-Hummus. Letztlich gibt es unendliche Möglichkeiten, aus Gemüsen leckere Dips und Aufstriche zuzubereiten, insbesondere Wurzelgemüse eignet sich prima dafür (denkt nur mal an Kartoffelkäse). Rote-Bete-Meerrettich-Streich ist ein echter Klassiker im Reformhaus-Regal, der häufig auf der Basis von Sonnenblumenkernen hergestellt wird, weswegen er relativ fettig ist. Ich mache meinen Aufstrich aus Roter Bete ein bisschen anders und versuche, den Gemüseanteil möglichst hoch zu halten. Für die gewünschte Cremigkeit behelfe ich mir mit einfachem Frischkäse (eine vegane Variante könnt ihr natürlich ebenfalls nutzen). Ich mag diesen Aufstrich sehr gerne und nutze ihn auch gerne im Rahmen von Mealprep, was bei mir ja häufig auch lecker belegte Brote sind.

Der Streich ist total günstig in der Herstellung und kommt eigentlich immer gut an, auch als Dip für meine geliebten Dinkel-Stangen oder Grissini.

Und klar, dass das hier ein Rezept für die Februar-Runde von „Saisonal schmeckt’s besser“ ist, oder?


Saisonal schmeckt’s besser – Die Februar-Runde

Lebkuchennest Gebackener Knollensellerie mit Balsamicozwiebeln
moeyskitchen Winterlicher Bunte-Bete-Linsen-Salat
Feed me up before you go-go Buntes Wintergemüse aus dem Ofen mit Kapern-Zitronen-Vinaigrette
Delicious Stories Hot Dog mit Kimchi aus Chinakohl, Rotkohl & Wirsing
Ina Is(s)t Möhren-Reis-Salat mit Fetakäse und Oliven
Ye Olde Kitchen Herzhafter Crumble mit Schwarzwurzeln
Münchner Küche Kartoffel-Meerrettich-Suppe
ZimtkeksundApfeltarte Wurzelgemüse-Süppchen mit Apfel
Brotwein Radicchio Tarte mit Aprikosen und Pinienkernen
Möhreneck Sellerie-Schnitzel mit Kartoffelstampf und Lorbeeräpfeln
Küchenlatein Sellerie und Deichkäse
Wunderbrunnen – Chinakohl-Gemüse-Pfanne
Madam Rote Rübe Cremiges Lauchgemüse zu rauchig-krossen Linsen und Backofenkartoffeln
Dinner um Acht Gyoza mit Wirsing und Shiitake
Kochen mit Diana Rosenkohlsüppchen
Schlemmerkatze Rotkohltarte mit Ziegenkäse
S-Küche Radicchio mit Bohnenpüree und Ziegenkäse
Haut-Gout.de Hachse und Wurzel


Rote-Bete-Meerrettich-Streich
Rezept für ein Glas Aufstrich

Zutaten
1 Knolle Rote Bete, frisch (alternativ: vakuumiert)
wenig geriebener, frischer Meerrettich (alternativ: aus dem Glas)
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
1 bis 2 TL Zitronensaft
1 TL flüssiger Honig
75 bis 100 g Frischkäse nach Wahl

Zubereitung
Frische Rote-Bete-Knolle schälen, würfeln und in wenig Salzwasser gar kochen. Wenn ihr vakuumierte Rote Bete nutzt, könnt ihr diesen Schritt natürlich überspringen.
Anschließend mit einem Pürierstab pürieren und die Masse mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Honig würzen. Frischkäse unterrühren, bis die Konsistenz erreicht ist, die ihr euch wünscht.

Nun kommt der Meerrettich-Kick: Frischen Meerrettich schälen und auf einer Rohkostreibe ganz fein reiben: Achtung, scharf! Vorsichtig dosieren und immer mal wieder abschmecken, ob die richtige Würz-Balance erreicht ist (was immer auch auf den von euch verwendeten Frischkäse ankommt). Gegebenenfalls noch einmal nachwürzen. In ein Schraubglas geben und im Kühlschrank aufbewahren. Der Rote-Bete-Meerrettich-Streich hält sich dort ein paar Tage frisch.

Auch noch interessant

16 Kommentare

  • Antworten Sabrina 28. Februar 2019 at 16:54

    Ein Abschiedsstreich, wie schön! Toll klingt das – nicht nur der Streich, sondern auch euer Vorhaben. Ach, ich zerplatze vor Reiselust und wünsche euch eine ganz tolle und spannende Zeit! <3
    Liebe Grüße
    Sabrina

    • Antworten Christina | feines gemüse 1. März 2019 at 8:28

      Danke dir sehr! Ich bin auch schon total gespannt. <3

  • Antworten Sigrid von Madam Rote Rübe 28. Februar 2019 at 17:47

    Allein die herrliche Farbe deines Rote-Bete-Meerrettich-Streich lockt mich direkt an und ich wünsche dir, dass deine Zeit in Asien genauso bunt und schön sein wird.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Antworten Christina | feines gemüse 1. März 2019 at 8:28

      Ach, liebe Sigrid, herzlichen Dank! Das wünsche ich uns auch! 🙂

  • Antworten Claudia 1. März 2019 at 9:53

    Hab eine ganz tolle Zeit in Asien! Und vielleicht gibt es ja dann den nächsten Dip aus asiatischen Auberginen.
    Der hier ist jedenfalls toll.
    liebe Grüße
    Claudia

    • Antworten Christina | feines gemüse 2. März 2019 at 11:21

      Danke dir!

  • Antworten Nadine 1. März 2019 at 17:19

    Liebe Christina,
    dein Streich klingt ganz wunderbar und ist wirklich schnell gemacht. Ich habe, was für ein Glück, noch alle Zutaten im Kühlschrank von einem anderen Gericht. Daraus zaubere ich für eine Feier nun deinen Dip, perfekte Resteverwertung. Danke für die Inspiration. 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine

    • Antworten Christina | feines gemüse 2. März 2019 at 11:21

      Danke liebe Nadine! Lass mich gerne wissen, ob er nach deinem Geschmack war. 🙂

  • Antworten Sylvia von Brotwein 1. März 2019 at 17:44

    Ich glaube ich sollte Meerettich und Rote Bete noch einmal eine Chance geben. Mein letzter Versuch hatte mich nicht überzeugt, aber vielleicht war einfach mein Rezept nicht das Richtige. Hier schaut es jedenfalls sehr gut aus!

    • Antworten Christina | feines gemüse 2. März 2019 at 11:22

      Naja, es ist ja auch etwas speziell. Ich hatte mich an der Kombination auch schon häufiger überfressen, aber aktuell geht es wieder ganz gut. 🙂
      LG!

  • Antworten Diana 3. März 2019 at 17:02

    Genauso mag ich meine Aufstriche. So viel Gemüse wie möglich und so wenig Fett wie nur geht.
    Eine schöne Zeit in Asien wünsche ich euch 2!
    LG, Diana

    • Antworten Christina | feines gemüse 16. März 2019 at 4:36

      Danke dir!

  • Antworten Julia 4. März 2019 at 17:46

    Liebe Christina,
    ohje, da verpasst du ja wirklich eine richtig leckere Zeit – ich liebe Spargel und Bärlauch! Aber immerhin, zur Erdbeerzeit zurück 😀 Dafür gibt es in Asien aber auch leckere Sachen, an die man hier nicht so leicht ran kommt, also Kopf hoch 😉
    Hab eine schöne Zeit!
    Liebe Grüße,
    Julia

    • Antworten Christina | feines gemüse 16. März 2019 at 4:36

      Ich habe wohl keine andere Wahl. 😀 Es wird schon!
      Liebe Grüße!

  • Antworten Ines 5. März 2019 at 18:24

    Eine wunderbare Reise wünsche ich euch. Ich freu mich schon auf deine Bilder und Berichte auf Instagram. Ein wunderbares vorerst letztes Rezept 🙂

    Liebe Grüße,
    Ines

    • Antworten Christina | feines gemüse 16. März 2019 at 4:36

      Lieben Dank, Ines! 🙂

    Kommentar schreiben