Schnelles Fruchteis ohne Eismaschine (vegan)

26. August 2012
Schnelles Fruchteis ohne Eismaschine

Ich und Eiscreme, unser Verhältnis ist äußerst innig.
Es ist kein Geheimnis, dass wir uns mehrmals die Woche oder gar mehrmals am Tag sehen. Ich bin süchtig. Deswegen ist es für mich umso tragischer, dass ich keine Eismaschine besitze. Irgendwie kam ich bisher nicht dazu, mir eine zu kaufen – trotz dieser Konsummengen. Stattdessen hänge ich an der Supermarkteis-Nadel. Leider kann vieles, was dort geboten wird, nicht mit meinen Qualitätsansprüchen mithalten. Deswegen bin ich dazu gezwungen, entweder sehr viel Geld für Ben & Jerry’s oder Roggenkamp auszugeben – oder eben mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln umzugehen.

Alternativ habe ich ein schnelles Rezept für Fruchteis ohne Eismaschine zur Hand. Hierfür benötigt ihr lediglich einen – zugegebenermaßen nicht ganz schwachen – Pürierstab. (Ich habe diesen Pürierstab* und bin damit auch nach vielen Jahren total zufrieden.) Praktisch, lecker und innerhalb einer Minute gemacht. Und dann weiß man auch noch, was drin ist! Das Rezept funktioniert prima mit Sojajoghurt und ist deswegen auch für Veganer eine tolle Alternative zu konventionellen Produkten.

Ihr wollt noch mehr Eis ohne Eismaschine?
Wie wäre es mit Miso-Skyr-EiscremeQuark-Rhabarber-Eiscreme, Berry Ice Cream Cake, Kürbisparfait mit Balsamico-Sirup?

Bis dahin gibt’s aber erstmal dieses Rezept hier:

Schnelles Fruchteis ohne Eismaschine
Rezept für einen großen Becher

Zutaten
100 g kleine bzw. zerkleinerte TK-Früchte, zum Beispiel Himbeeren oder Heidelbeeren
100 g (Soja-)Joghurt
1 EL Honig oder Zucker

Zubereitung
Früchte, Joghurt und Honig in ein hohes Rührgefäß geben und mit einem Pürierstab durchpürieren.
Schon ist euer Fruchteis ohne Eismaschine fertig.
Sofort servieren, am besten mit Sahne und frischen Früchten. Oder Eiswaffeln, Schokolade, zerkrümelten Butterkeksen, noch mehr Sahne…

*Amazon-Affiliate-Link

Auch noch interessant

6 Kommentare

  • Antworten Charlotte 26. August 2012 at 16:09

    Du sprichst mir aus der Eisvernichter-Seele… Und dank dir hatte ich grade den ultimativen Geistesblitz. Bei mir wird es nächstes Wochenende selbstgebautes Cherry Garcia geben. Dein Rezept mit Kirschen plus Schokistückchen ist bestimmt göttlich. Ich danke dir von Herzen! 🙂

    Liebe Grüße
    Charlotte

  • Antworten Christina 26. August 2012 at 16:45

    oh, das hört sich famos an! ich überlege mir auch schon neue wege, das alles zu pimpen… vielleicht baiserstückchen, kakao nibs, karamellsplittern…

  • Antworten rahel 27. August 2012 at 5:12

    Ich habe auch keine Eismaschine… ich mache ganz aehnliches "Eis"- ich pueriere Fruechte (am liebsten Mangos, die sind schoen cremig), lagere diese im Tiefkuehlfach und bei Bedarf nehme ich die raus und mixe sie mit Milch/ Joghurt/ Kokosmilch… mmmhhhh :o)

  • Antworten Christina 27. August 2012 at 6:22

    Genau so ein Eis gabs hier letzte Woche (da waren Himbeeren) – sooo lecker. Bei mir können ja noch überall Amaretti drauf sein.
    Liebe Grüße!

  • Antworten Christina 27. August 2012 at 7:45

    @rahel: tolle idee! gerade das mit der kokosmilch spricht mich an…
    @christina: amaretti *herzchenaugen* merke ich mir auch direkt!

  • Antworten Marichan 27. August 2012 at 8:12

    Da wir keinen Kuhmilchjoghurt essen, und die Auswahl an veganem Eis sehr gering (und teuer) ist, gibt es bei uns auch auf diese Weise desöfteren Eis.

    Ich schneide dazu das gewünschte Obst ganz klein und friere es ein.
    Ananas, Papaya, Banane … Alles sehr lecker.
    Dadurch, dass die Früchte vorher schon klein geschnitten sind, lässt es sich auch besser portionsweise entnehmen und im Mixer verarbeiten.

  • Kommentar schreiben