Möhrensalat, orientalisch gewürzt (vegan)

28. Juni 2012
Orientalischer Möhrensalat

Letztes Jahr habe ich mir in einem Pariser Buch-Outlet ein wunderschönes Kochbuch gekauft: Ma cuisine végétarienne von Virginie Besançon. Da mir schon beim ersten flüchtigen Durchblättern der Mund angenehm wässrig wurde – und es außerdem nur läppische fünf Euro kostete – durfte es mit nach Deutschland reisen und sich zu meinen anderen Kochbüchern ins entsprechende Regalfach gesellen. … ihr wisst, was jetzt kommt, gell? Genau. An ebendieser Stelle stand es bis vor zwei Tagen.

Als ich mich jüngst eigentlich mit meinen Steuerunterlagen befassen wollte, fiel mein Blick drauf. Ein Wink des Schicksals, wie ich meine. Die Steuer war sofort vergessen. Stattdessen beschäftigte ich mich nun damit, ein Rezept nach dem anderen kunstfertig mit grellbunten Klebezetteln zu bestücken. Da das Buch nach Jahreszeiten funktioniert, habe ich mich zuerst mit dem Kapitel Été befasst – macht Sinn, oder? Eigentlich ist ja Sommer, also eigentlich… hm. – und mich für diesen einfachen, aber raffiniert gewürzten orientalischen Möhrensalat entschieden. Sehr empfehlenswert – in Nullkommanix zubereitet und mit einem Stück Baguette ein ideales, leichtes Dinner. Passt aber bestimmt auch genial zu einem Stück Grillfleisch oder zu einem orientalisch angehauchten Buffet. Schlicht besticht eben manchmal doch. So.

Wer sich für das Buch interessiert: 82 französische, vegetarische, unkomplizierte Rezepte mit einem gewissen Pfiff und soliden Fotografien. Es gibt auch eine deutsche Version, die Meine Sonnenküche* heißt. Der Name ist mir allerdings ein Rätsel – ist schließlich kein Sommerkochbuch. Wie dem auch sei: Mir gefällt es gut und deswegen habe ich ihm vorsorglich einen prominenten Platz auf der Küchentheke verschafft. Die Steuer steht übrigens noch immer aus.

Möhrensalat, orientalisch gewürzt
Rezept für 2 Portionen als leichte Hauptspeise oder großzügige Beilage

Zutaten
für den Salat
400 g Möhren, gewaschen, geschält und geraspelt
1 rote Zwiebel, gewürfelt
3 EL Sultaninen

für das Dressing
1 EL Honig
Saft von 2 Zitronen
1 Prise Zimt
1 TL Kreuzkümmel
1 kleines Stück Ingwer, fein gerieben
Salz

für die Deko
klein geschnittene Kräuter (z. B. oder Petersilie. Im Bild: Basilikum.)

Zubereitung
Für das Dressing alle Zutaten gut vermischen und über die Salatzutaten geben. Gut unterheben und fertig ist der orienatlische Möhrensalat. Ein bisschen durchziehen schadet nicht.

Auch noch interessant

5 Kommentare

  • Antworten Post aus meine Kueche 28. Juni 2012 at 15:53

    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

  • Antworten Mademoiselle A. 30. Juni 2012 at 8:04

    Ich liebe es, wenn Salate orientalisch angehaucht sind! Sieht sehr lecker aus und schmeckt bestimmt auch so 🙂

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

  • Antworten Kirsten 30. Juni 2012 at 14:08

    Hallo Christina,

    ich hab die deutsche Version des Buchs, meine Meinung darüber ist aber leider etwas zwiegespalten. Ich hatte es mir einfach mal bestellt, weil so viele Blogger davon geschwärmt haben, aber als ich es dann durchgeblättert hatte, war ich etwas enttäuscht. Bei vielen Gerichten hab ich mich leider gefragt, warum ich dazu eigentlich ein Kochbuch brauche… Die Kombinationen sind doch oft recht simpel. Nichtsdestotrotz haben mich einige Gerichte zum Ausprobieren angeregt und die sind alle super gelungen. Empfehlen kann ich die Clafoutis, den provenzalischen Zwiebelkuchen und das Olivenbrot. Der Möhrensalat klingt aber auch ziemlich gut und hat bei mir im Buch ebenfalls noch nen Klebezettel 🙂

    LG Kirsten

  • Antworten Christina 30. Juni 2012 at 14:23

    du hast recht, viele dinge sind wirklich sehr einfach – vor allem für "fortgeschrittene".
    trotzdem finde ich, dass das buch irgendwas hat. vielleicht kommt bei mir noch hinzu, dass es auf französisch ist – da leuchtet bei mir direkt eine rote lampe auf und ich will das automatisch gut finden.
    der zwiebelkuchen (das ist das pissaladiere, richtig?) steht hier auf jeden fall ganz bald an, und für das kirschclafoutis habe ich schon kirschen gekauft…
    bei der oliven fougasse muss ich passen, das habe ich letztes jahr einmal versucht und ist grandios in die hose gegangen. 😀
    liebe grüße

  • Antworten Anonym 20. November 2014 at 10:37

    Wow, der Salat ist HAMMER-LECKER !!! Ich muss mich beherrschen, damit später für die Anderen noch was da ist…
    Ich habe mir noch mehr deiner Rezepte vorgenommen, wie es scheint haben wir einen ähnlichen Geschmack, denn es ist gaanz viel..
    Herzlichen Gruß

  • Kommentar schreiben