Gefüllte Aubergine mit Quinoa, Ziegenkäse & Honignüssen

23. Juli 2012
Gefüllte Aubergine

Ich präsentiere: Meinen neuen Tisch. Der eigentlich gar nicht neu ist, mir in Zukunft aber häufig als Fotountergrund dienen wird. Isser nich schön? Das kleine Kerlchen haben wir vor über vier Jahren vom Sperrmüll gerettet und ihm die Aufgabe des Kramhalters im Arbeitszimmer zugewiesen. Das hat er auch eine lange Zeit prima gemeistert. Aber dann kam ein neues, weitaus funktionaleres Regal vom Schweden (nicht so schön, aber eben praktisch!) und der Kleine musste in den Keller ziehen. Dort geriet er in Vergessenheit, bis ich mich auf der verzweifelten Suche nach einem schönen Untergrund (Balkonboden nervt, weißer Schreibtisch reflektiert das Licht komisch, dunkler Esstisch glänzt speckig) an ihn erinnerte.
Der Kleine hat bei seinen alten Besitzern schon gut was mitgemacht (Flecken, Kerben, Trinkglasränder), aber genau deswegen finde ich ihn so charmant.

Wollt ihr auch was zu dem Rezept wissen? Die gefüllte Aubergine habe ich von meiner Namensvetterin Christina geklaut und leicht modifiziert. Manchmal weiß man eben von Anfang an, dass etwas gut schmecken wird. Etwas aufwendiger für meine Verhältnisse, aber die Mühe lohnt sich. Ich fand’s sehr lecker und werde bestimmt bald wieder mal in die Richtung gehen. Nur mit dem Quinoa muss ich noch warm werden. Der schaut so… glupschig aus. Wie kleine Amphibienaugen. Da ist mir Bulgur irgendwie lieber.

Gefüllte Aubergine mit Quinoa, Ziegenkäse und Honignüssen
Rezept für 2 Personen

Zutaten
1 große Aubergine
1 EL Olivenöl
120 g Quinoa
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
75 g Ziegenfrischkäse (mild oder würzig, je nach Geschmack)
30 g Cashewnüsse
1 TL Honig
ein paar Stengel Petersilie oder Schnittlauch

Zubereitung
Die Aubergine längs halbieren, leicht salzen und mit der Schnittfläche nach unten in eine mit Olivenöl ausgestrichene Auflaufform legen. Im Ofen bei 200°C (Ober- / Unterhitze) weich garen.
In der Zwischenzeit den Quinoa unter warmem Wasser waschen. In der 2,5fachen Menge Wasser ca. 20 Minuten kochen und ausquellen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Cashewnüsse fein hacken und in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Mit Ziegenfrischkäse und Honig verrühren.

Die Auberginen aus dem Ofen nehmen und aushöhlen, dabei einen ca. 0,5 cm breiten Rand lassen. Fruchtfleisch hacken und mit dem Quinoa vermischen. Schnittlauch oder Petersilie hacken und zum Großteil unter diese Mischung heben; einen Teil zur Deko beiseite legen.
Die Masse in die ausgehöhlten Auberginen füllen, mit Ziegenfrischkäsemasse bestreichen und im Ofen weitere 5 Minuten überbacken.

Anschließend mit frischen Kräutern bestreuen und zu einem frischen Salat servieren.

Auch noch interessant

7 Kommentare

  • Antworten grain de sel 23. Juli 2012 at 18:21

    Holztisch schön, Tellerfarbe schön (paßt ja WIE abgestimmt zur Blogfarbe) und glupschige Amphibienaugen – auch schön 🙂

  • Antworten Christina 23. Juli 2012 at 18:23

    hab dank! (aber die amphibienaugen… nich so… )

  • Antworten Zizibe 23. Juli 2012 at 20:39

    Probiers mal mit rotem Quinua, oder mische beide Sorten. Das würde sich farblich gut auf der Aubergine machen.
    Ich mag alle genannten Zutaten und deshalb werde ich das Gericht nachkochen.

  • Antworten Nadja 24. Juli 2012 at 7:12

    Ich finde den Tisch ganz wunderbar. Er erinnert mich an unseren Balkonboden, der ist ähnlich abgenutzt, hat aber dadurch Leben, finde ich.

    Dein Rezept klaue ich ungeniert. Gefülltes Gemüse ist sowieso der Hit – bei uns gabs am Wochenende gefüllte Zucchini mit Hirse, Schafkäse, Tomaten und Zwiebeln gefüllt 😉

    Liebe Grüße
    Nadja

  • Antworten Birds Like Cake 4. August 2012 at 17:00

    Das sieht super lecker aus! Dein Blog ist auch sehr schön, werd wohl öfter mal vorbeischauen 🙂

    Liebe Grüße, Sara

  • Antworten Anonym 16. März 2015 at 12:47

    Die Cashew-Ziegenkäse-Mischung ist der Burner. Super gut.

  • Antworten Christina 7. April 2015 at 9:12

    Hey, danke! 🙂

  • Kommentar schreiben