Bärlauch-Tomaten-Tarte

29. April 2013
Bärlauch-Tomaten-Tarte

So. Nachdem ich wochenlang erfolglos in alle möglichen Geschäfte und über Märkte getigert bin, habe ich ihn endlich finden können: Bärlauch. War dann auch direkt in so einem Rausch, dass ich erstmal für knapp 10 Euro zuschlagen musste. Für das Sümmchen habe ich natürlich ein ordentliches Bündel bekommen. Was ich daraus gezaubert habe werde ich in den nächsten paar Tagen (oder Wochen, ich kenne mich ja … ) verbloggen.

Ich finde ja, dass sich Bärlauch phänomenal auf Pizza oder in Tartes und Quiches macht. Schon letztes Jahr hat mich die Bärlauchquiche mit Kürbiskernen begeistert. Aber dieses Rezept hier, eine Bärlauch-Tomaten-Tarte, hat mir noch besser geschmeckt. Im Original stammt es von Juliane (bzw. aus einer uralten Petra-Ausgabe), ich habe mir die Freiheit genommen, ein paar kleine Abwandlungen vorzunehmen. So habe ich etwa auf das Blindbacken des Teigs verzichtet und ‘ne Menge getrocknete Tomaten untergerührt. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen: Schön knofelig, ergänzt durch das süßlich-mediterrane Aroma der getrockneten Tomaten. Und weil die „Füllung“ nur mit Saurer Sahne und Magerquark zusammengerührt wird, ist sie schön frühlingshaft leicht, ohne auch nur annähernd an Geschmack einzubüßen. Mag ich – und mache ich deswegen spätestens nächstes Jahr wieder.


Bärlauch-Tomaten-Tarte
für 1 Tarteform von 28 cm Durchmesser

Zutaten
250g Mehl
125g kalte Butter
4 Eier
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
100 g geriebener Käse (z. B. Emmentaler)
150 g Bärlauch, frisch
250 g Magerquark
150 g saure Sahne
frisch geriebene Muskatnuss
50 g getrocknete Tomaten ohne Salz
2-3 Cocktailtomaten, in dünne Scheiben geschnitten

Zubereitung
Die kalte Butter in Stücke schneiden. Mit dem Mehl, 1/2 TL Salz und einem Ei von Hand zügig zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie einwickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Tarte- oder Quicheform mit Butter einfetten.
Magerquark, saure Sahne, die restlichen drei Eier und den Käse gut miteinander vermengen. Bärlauch waschen, trocken schleudern, die Stiele abzupfen und die Blätter fein hacken. Die getrockneten Tomaten in Stücke schneiden. Beide Zutaten ebenfalls unterrühren. Kräftig mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen. Abschmecken.
Nach der Kühlzeit den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie rund ausrollen, in die Tarteform legen und einen Rand hochziehen. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Bärlauch-Masse einfüllen und gleichmäßig verteilen. Die Cocktailtomaten-Scheiben dekorativ auf der Bärlauch-Tomaten-Tarte verteilen.
Ab in den Backofen und auf mittlerer Schiene ca. 40 Minuten fertig backen.

Schmeckt (mir) am besten kalt, so nach 1-2 Tagen. Herrlich.

Auch noch interessant

15 Kommentare

  • Antworten Fräulein Moonstruck 29. April 2013 at 16:47

    Ich bin ja ein totaler Tarte-Fan. 🙂
    Und deine gefällt mir gerade auch wieder seeehr gut. Sieht super lecker aus!
    LG

  • Antworten Juliane Haller 29. April 2013 at 16:50

    Wun-der-schön, deine Version der Bärlauch-Tomaten-Tarte! Freut mich sehr, dass sie Dir auch so gut geschmeckt hat. Ich muss sie auch dringend noch mal backen dieses Jahr 🙂

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  • Antworten grain de sel 29. April 2013 at 17:22

    Die getrockneten Tomaten gefallen mir darin besonders gut – so gut, dass ich vielleicht doch noch zu einem 4.Streich aushole 😉

    …viele liebe Grüße

  • Antworten Gourmande 29. April 2013 at 17:41

    Hmmmmmmm, leckerleckerleeeeckeeeerrr!
    Ich liebe Bärlauch und das hier würde mir ganz sicher auch schmecken.

  • Antworten Christina 29. April 2013 at 20:44

    Klingt sehr sehr fein, mir gefallen auch die getrockneten Tomaten darin. Kaum zu glauben, aber bei mir gab´s dieses Jahr noch gar keinen Bärlauch. Wenn´s so weit ist, hab ich jetzt ja schonmal einen heißen Rezept-Anwärter. 😉

  • Antworten Anonym 29. April 2013 at 22:05

    Ich habe vor Kurzem auch schon Bärlauchpesto auf meine Mangoldtarte gegeben, ich finde auch Tarte und Bärlauch passen wunderbar zusammen! Und die getrockneten Tomaten passen sicherlich großartig dazu.

  • Antworten Kucki68 30. April 2013 at 5:52

    Klingt total lecker, werd ich sicher probieren, spätestens nächstes Jahr. Für dieses Jahr ist der Bärlauch bei uns schon am Blühen. Dafür haben wir jede Menge Bärlauchbutter in der Gefriere.

  • Antworten Christina 1. Mai 2013 at 9:19

    Dankeschön. 🙂

  • Antworten Christina 1. Mai 2013 at 9:19

    Freut mich dass sie dir gefällt. Die war wirklich oberklasse!

  • Antworten Christina 1. Mai 2013 at 9:19

    … nur zu empfehlen. 🙂 Liebe Grüße!

  • Antworten Christina 1. Mai 2013 at 9:20

    Davon kann man ausgehen. 😀 Danke!

  • Antworten Christina 1. Mai 2013 at 9:20

    Oho, dann wird's aber Zeit bevor er anfängt zu blühen! 🙂

  • Antworten Christina 1. Mai 2013 at 9:20

    Hmmm, Bärlauchpesto habe ich auch noch in petto. 😀

  • Antworten Christina 1. Mai 2013 at 9:21

    Oh, schade. Aber mit der Butter habt ihr ja erstmal genug Bärlauch-Vorrat. 🙂

  • Antworten iStockphoto Gutschein 3. Mai 2013 at 13:32

    emmmmmm … sieht sehr leckeeeeeeeer :p

  • Kommentar schreiben