Nudelsalat mit Zucchini, grünen Bohnen und Mozzarella

26. Juli 2018
Sommer-Zucchini-Pastasalat

Ich sage gleich vorweg: Dies ist nicht der schnellste Nudelsalat, den man zaubern kann. Aber er ist ganz sicher einer, mit dem man entweder a) vor Freunden auf einem Grillabend angeben oder b) sich einfach mal selbst beglücken kann.

Der sommerliche Nudelsalat mit Zucchini, grünen Bohnen und Mozzarella basiert ganz grob auf einem Rezept von Yotam Ottolenghi, das er in „Genussvoll vegetarisch“* unter dem schlichten Titel „Pastasalat mit gebratener Zucchini“ abgelegt hat. Ich suchte eigentlich die berühmten Auberginen mit Buttermilchsauce, blieb dann aber doch irgendwie an diesem Rezept hängen – wohl, weil im Garten immer noch Zucchini, Zucchini und noch mehr Zucchini wachsen. Bei diesem Nudelsalat werden die Zucchinischeiben in viel Öl gebraten werden, und sie bekommen dadurch ein ungewöhnliches, rauchiges Aroma (und ich leider viele kleine Brandbläschen an den Armen; in Öl braten liegt mir irgendwie nicht).

Im Original benutzt Ottolenghi übrigens keine grünen Bohnen, sondern Edamame – aber ich habe nicht umsonst vor ein paar Tagen bei meinen Eltern in der prallen Mittagssonne in den Bohnenbüschen gehockt und geschwitzt, nur um nun auf TK-Edamame zurückzugreifen!

Wichtig ist, dass ihr ein wenig Geduld habt: Der Nudelsalat mit Zucchini und grünen Bohnen und Mozzarella (optional, ihr könnt den Käse auch weglassen, dann ist der Nudelsalat vegan) braucht zwei, drei Stündchen zum durchziehen. Danach aber schaufelt ihr euch einen wunderbar frischen, sommerlichen und sättigenden Salat auf den Teller, für den ihr sicher viele Komplimente bekommt. Von euren Freunden oder von euch selbst.

Das ist übrigens mein Beitrag für eine – erneut sehr kreative Runde – von Saisonal schmeckt’s besser.


Saisonal schmeckt’s besser: Die Juli-Runde

Kleiner Kuriositätenladen – Hechtfrikadellen & Kartoffelsalat mit Dicken Bohnen
Feed me up before you go-go – Fenchel-Pfirsich-Salat mit Büffelmozzarella
Lebkuchennest – Kohlrabi-Apfelcarpaccio mit Traubenpickles u. Kohlrabipesto
Delicious Stories – Kohlrabi-Pommes
NOMNOMS Food – Radieschen-Gurken-Erbsen-Salat mit Sour-Cream-Dressing
Küchenlatein – Dicke Bohnen in grüner Sauce
Jankes Soulfood – Kohlrabi-Lasagne
tricky tine – Farinata di Zucchine
thecookingknitter – Tomaten-Fenchel-Suppe
Madam Rote Rübe – Gurken-Kartoffelsalat mit Kürbiskernöl auf Eissalat
Münchner Küche – Pasta mit frischen Erbsen und pochiertem Ei
Pottgewächs – Gefüllter Kohlrabi mit Radieschen-Salat
Pottlecker – Dicke Bohnen Ruhrpottschnitte
Ina Is(s)t – Süße Tomatenmarmelade mit Ingwer und Vanille
Kochen mit Diana – Zucchini-Kuchen
Raspberrysue – Zucchinisalat mit Walnüssen und Ziegenfrischkäse
Ye Olde Kitchen – Crostini mit Gurke und Koriander
Haut Gout – Gesammeltes Gazpacho mit Lungenseitlingen, Bärlauchknolle und Zichorienblüte
Zimtkeks und Apfeltarte – Heirloom-Tomaten-Tarte


Ich hoffe (und bin sicher), dass das einige tolle Rezepte für euch dabei sind. Ich freue mich schon auf’s nachmachen – vor allem diese Ruhrpottschnitte hat es mir angetan!

Sommerlicher Nudelsalat mit Zucchini, grünen Bohnen und Mozzarella
Rezept für 4 Portionen

Zutaten
75 ml Sonnenblumenöl
750 g Zucchini, in 5 mm dicke Scheiben geschnitten
1 1/2 EL Sherry-Essig
250 g grüne Brechbohnen
35 g Basilikumblätter
15 g Petersilienblätter
50 ml Olivenöl
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
240 g kurze Pasta (hier: Maccheroni)
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
1 EL Zitronensaft
1 Kugel Mozzarella

Zubereitung
Das Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Zucchinischeiben portionsweise nebeneinander von jeder Seite ca. 1,5 Minuten braten, bis sie auf beiden Seiten goldbraun sind und lecker aussehen. Danach zum Abtropfen auf Küchenkrepp geben. Anschließend in eine Schüssel füllen, mit dem Sherry-Essig beträufeln und beiseitestellen.

Die Brechbohnen putzen und in kleinere Stücke brechen, waschen und anschließend in kochendem Wasser ca. 10 Minuten kochen, bis sie weich genug sind. Dann in ein Sieb geben und direkt kalt abschrecken (für die schöne grüne Farbe).

Basilikum, Petersilie und Olivenöl mit etwas Salz und Pfeffer im Mixer oder in der Küchenmaschine fein pürieren.

Die Pasta in kochendem Salzwasser al dente garen, in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Dann die Nudeln In eine größere Schüssel geben – und Zucchini, Bohnen, Basilikumsauce, Zitronenschale und Mozzarella (in Stückchen gerissen) ebenfalls in die Schüssel geben. Behutsam vermischen und dann mit reichlich (!) Salz und Pfeffer abschmecken.
Durchziehen lassen und den Nudelsalat mit Zucchini servieren.

*Amazon-Affiliate-Link

Auch noch interessant

9 Kommentare

  • Antworten Sabrina 26. Juli 2018 at 13:07

    Also, die Gründe a) und b) reichen mir schon völlig! Mir hat neulich jemand gesagt, dass Nudelsalat sooo 90er sei. Pfff, na gut, dann hänge ich halt da fest und lasse es mir schmecken – ich bin nämlich großer Nudelsalat-Fan!

    LG
    Sabrina

    • Antworten Christina | feines gemüse 26. Juli 2018 at 13:31

      90er!? Ja, wenn man den mit Mayo, Gürkchen und Fleischwurst macht vielleicht!
      Frechheit.
      Ich liebe Nudelsalat aktuell total!

      Liebe Grüße,
      Christina

      • Antworten Ela 30. Juli 2018 at 10:27

        Die 90er Variante mag ich trotzdem auch 😀 Ansonsten sieht deiner aber natürlich schon ein bisschen kreativer aus, wird definitiv ausprobiert!
        Liebe Grüße,
        Ela

        • Antworten Christina | feines gemüse 30. Juli 2018 at 19:31

          Also Nudeln mit Mayo, das mag ich einfach nicht sooo gerne, bei Kartoffelsalat ist das wieder eine ganz andere Geschichte.
          Egal! Jeder wie er mag – und mit dem hier macht man wirklich nix falsch! 🙂
          LG,
          Christina

  • Antworten Micha 26. Juli 2018 at 17:55

    Der Yotam… schon ne Bank! So wie Nudelsalat im allgemeinen! Très chic auch, das neue Blog-Kleid… richtig stadtfein, so edel und gepflegt – wobei mir ja das welthübscheste Gemüse-Logo ein kleines bißchen fehlt… zugegebenermaßen. Und bei Insta war ich auch mal wieder gucken – man kriegt ja wirklich nix mit, so außerhalb 😉
    ganz sonnige Grüße…

    • Antworten Christina | feines gemüse 29. Juli 2018 at 16:24

      Ach, liebe Micha. Vielen Dank.
      Mit dem Gemüselogo hast du natürlich recht. Leider sah es in jedweder Variante oben so hingequetscht ganz klein und komisch aus, deswegen musste ich mich davon verabschieden… Trotzdem finde ich es so ganz hübsch.

      Danke fürs Vorbeischauen!
      Deine Christina

  • Antworten Sarah-Maria von Berg 30. Juli 2018 at 20:37

    Super leckeres Rezept- der Nudelsalat hat mir einen wunderschönen Abend beschert 😍

    • Antworten Christina | feines gemüse 14. September 2018 at 13:05

      Ohhh, das freut mich so sehr! 🙂
      Liebe Grüße!

  • Antworten Lisa 5. August 2018 at 12:31

    Huhu Christina,

    der Nudelsalat ist der Hammer! Herzlichen Dank für das tolle Rezept.

    Viele Grüße aus Berlin

    Lisa

  • Kommentar schreiben