Zucchini-Spaghetti mit Cashew-Pesto und gebackenem Ricotta

10. Juli 2018
Zucchini-Pasta mit Cashew-Pesto und gebackenem Ricotta

Das wundervolle Kochbuch „a modern way to eat“* von Anna Jones begleitet mich schon seit letztem Jahr durch meine Saisonküche. Noch immer hole ich es gern aus dem Schrank und blättere darin, sollte mir – ja, das kommt vor – die nötige Inspiration mal abhanden gekommen sein. Das Buch ist ein wunderbarer vegetarischer und veganer Gemüse-Allrounder, das in keinem Kochbuchregal fehlen sollte, dahingehend halte ich an meiner Rezension von 2017 fest.

Vor einigen Wochen bereitete ich dieses herrliche Gericht zu, das vor allem jetzt – zur Zeit der Zucchini-Schwemme in Gärten und auf Bauernmärkten – leckere Abwechslung auf den Teller bringt und hervorragend an einem lauen Sonntagabend genossen werden kann. Die Zucchini-Spaghetti mit Cashew-Pesto und gebackenem Ricotta stehen nicht in fünf Minuten auf dem Tisch, sind allerdings jeden Schritt, jeden Aufwand wert – obwohl es sich bei mir um eine leicht abgewandelte Version handelt.

Überaus famos ist dieses frische Pesto aus Cashewkernen (im Original: Pistazien) und Kräutern, das sich um die weichen Zucchini-Spaghetti schmiegt und von diesem zarten, goldgelb gebackenem und mit Honig beträufelten Ricotta getoppt wird. Ach, ich komme schon wieder ins Schwärmen. Probiert es einfach selbst aus.

Zucchini-Spaghetti mit Cashew-Pesto und gebackenem Ricotta
Rezept für 2 Portionen

Zutaten
250 g Ricotta
1 Prise geräuchertes Paprikapulver (oder Chiliflocken)
2 TL Honig
60 g Cashewkerne
2 EL Olivenöl
1 EL kaltes Wasser
1 EL frisch gepresster Zitronensaft
1 kleines Bund Minze
1 kleines Bund Basilikum
Meersalz
2 mittelgroße Zucchini (Stück à 350 g)

Zubereitung
Den Ofen auf 200 °C (180°C Umluft) vorheizen.
Ricotta auf ein Backblech geben, mit geräuchertem Paprikapulver (oder Chiliflocken) bestreuen, mit dem Honig beträufeln und 15 Minuten im Ofen backen, bis der Ricotta goldbraun karamellisiert ist. In der Zwischenzeit können wir uns dem Pesto und den Zucchini-Spaghetti widmen.

Die Cashewkerne in einer Pfanne fettfrei anrösten. Ich habe das Pesto in einem Mörser selbst zubereitet: Hierzu einfach die gerösteten Pinienkerne, Minze- und Basilikumblättchen, Zitronensaft, Olivenöl und 1 EL kaltes Wasser gemeinsam in den Mörser geben und zu Pesto stößeln. (Es sollte aber auch mit einem Standmixer oder eine Moulinette funktionieren.) Cashew-Pesto In eine Schüssel umfüllen.

Nun die Zucchini mit einem Spiralschneider* zu Spaghetti schneiden. Die Zucchini-Spaghetti in einer hitzebeständigen Schüssel mit kochendem Wasser bedecken und nur rund 2 bis 3 Minuten ziehen lassen. Die Zucchini-Spaghetti gut abtropfen und unter das Pesto mengen. Dann den Ricotta aus dem Ofen nehmen, darüber zerbröseln und sofort servieren.

Quelle
a modern way to eat*

*Amazon-Affiliate-Link

Auch noch interessant

Keine Kommentare

Kommentar schreiben