Clafoutis mit frischen Süßkirschen

25. Juni 2018
Clafoutis mit Süßkirschen

Das – meiner Meinung nach – Beste, das man mit frisch vom Baum gepflückten Süßkirschen anstellen kann: Sie in einem Clafoutis versenken.

Ich hatte Glück und konnte vor zwei Wochen ein Kilo Süßkirschen bei meinen Eltern pflücken. Der Kirschbaum hing dieses Jahr schon sehr früh voller Früchte, was uns komisch vorkam, und sich leider im Nachhinein auch als komisch bewahrheitete. Während meine Ernte noch knackig und einwandfrei war, veränderte sich der Rest am Baum binnen weniger Tage zu mürbe und madig. Alle Pläne für die Aufbereitung von geschätzt 20 Kilo Süßkirschen waren dahin. Wirklich schade! Aber leider hatten wir im April und Mai ja auch viel zu warmes Wetter. Klimawandel killt Kirschernte, na toll.

Ich bin froh, dass   für insgesamt zwei Clafoutis mit Süßkirschen (minus die Nebenher-Nascherei) gereicht hat. Ein Clafoutis ist ein süßer Obstauflauf mit französischen Wurzeln. Frische Früchte, in der Regel Kirschen, werden mit einem dünnen Teig übergossen und im Ofen gebacken. Ausgekühlt und mit Puderzucker bestäubt absolut fantastisch – und für mich das schönste Dessert an lauen Sommerabenden. Mein Rezept reicht für 4 bis 6 Dessertportionen.

Clafoutis mit frischen Süßkirschen
für eine kleine Springform, ca. 20 cm

Zutaten
350 g Süßkirschen
2 Eier
100 g Weizenmehl
50 g Zucker
200 ml Milch
1 Prise Salz

Zubereitung
Den Backofen auf 160° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Backform einbuttern.

Süßkirschen waschen und entkernen. (In ganz traditionellen Clafoutises werden die Kerne nicht entfernt. Ich finde das aber nicht so toll und entkerne die Früchte zumindest zu 75%, der Rest darf Kern und Stiel behalten, das ist auch schön anzusehen.)

Weizenmehl, Zucker und Salz mischen, dann Eier und Milch zugeben und miteinander verrühren. Dazu könnt ihr einen Handmixer nehmen, ich mache das allerdings immer mit einem Schneebesen. Der Teig ist sehr flüssig, aber das muss so.

Teig in die eingebutterte Form geben, dann die Kirschen darauf verteilen – sie sollen nicht versinken. In den Backofen schieben und ca. 25 Minuten backen, bis der Clafoutis schön fest ist und eine goldbraune, appetitliche Farbe angenommen hat.

Auch noch interessant

Keine Kommentare

Kommentar schreiben