Scharfe Kürbis-Erdnuss-Suppe (vegan)

18. September 2017
Kürbis-Erdnuss-Suppe

Die genial-vegetarische Kürbisparty geht weiter – heute mit einer veganen Suppe, die in knapp 15 Minuten auf dem Tisch steht.
Prinzipiell schmeckt Kürbissuppe ja immer und in jeder Form: Pur, mit Weißwein, mit Kürbiskernöl, mit Kokosmilch, mit Curry… die Möglichkeiten sind unerschöpflich.
Ich habe mich mal an einer etwas ungewöhnlicheren Kombination versucht: Kürbis-Erdnuss-Suppe. Weil Erdnussbutter ein Dauergast auf unserem Frühstückstisch ist und ein Löffelchen davon schon vielen anderen, herzhaften Gerichten eine ganz besondere Note verpasst hat.
Mit Kürbis funktioniert das glücklicherweise auch bestens: Ein bisschen Currypaste, ein bisschen mehr Erdnussbutter, dazu Kokosmilch und – ganz wichtig – Sriracha. Sehr, sehr lecker, allerdings genau so reichhaltig. In Vorspeisenschüsselchen serviert macht die Kürbis-Erdnuss-Suppe Appetit auf mehr, kann aber auch alleine bestehen.

Und übrigens: Sie schmeckt ein bisschen sehr nach leckerer Saté-Sauce. Mhhh.

Scharfe Kürbis-Erdnuss-Suppe
Rezept für 4 Portionen

Zutaten
1 EL Currypaste (bei mir: rot, gelb fänd ich auch ok)
400 ml Gemüsebrühe
400 g Kürbismus, selbst gemacht
75 g Bio-Erdnussbutter
200 ml Bio-Kokosmilch
1 EL Sojasauce
1 EL Ahornsirup
1 EL Limettensaft
optional: Sriracha-Sauce* und Kokosmilch

Zubereitung
Achtung, einfacher wird’s nicht: Erhitzt die Currypaste in einem großen Topf, so ca. 1 – 2 Minuten, bis sie duftet. Dann gebt ihr den Rest der Zutaten hinzu, lasst das ganze einmal aufkochen. Würzt wie angegeben oder nach Geschmack: Darf es vielleicht noch ein bisschen mehr Süße sein? Etwas mehr Limette? Oder ist es noch nicht salzig genug?
Anschließend mit Sriracha-Sauce und Kokosmilch garnieren und sofort servieren.
Tipp: Mehr machen und anschließend – für schlechte Zeiten – einfrieren. Guten Appetit!

*Amazon-Affiliate-Link
Feines-Gemüse-Kürbisparty

Tag 1: Pumpkin-Pie-Spread für Bagels
Tag 2: Scharfe Kürbis-Erdnuss-Suppe
Tag 3: Süßes Kürbis-Schokoladenbrot (ohne Butter)
Tag 4: Quiche mit Kürbis, Lauch und Birnen
Tag 5: Low Carb Pumpkin Pie
Tag 6: Kürbis-Kokos-Konfitüre
Tag 7: Kürbis-Hummus

Auch noch interessant

7 Kommentare

  • Antworten Ela 18. September 2017 at 7:07

    Die Suppe sieht lecker aus, Kürbis geht einfach immer – bin gespannt, was du diese Woche noch tolles hier postest 🙂
    Liebe Grüße,
    Ela

  • Antworten grain de sel 18. September 2017 at 7:17

    Orangene Woche – yeah! Wenn das nicht selbst melancholische Momente verdrängen kann, dann weiß ich auch nich..

  • Antworten Kirsten 18. September 2017 at 8:19

    Liebe Christina,

    hört sich toll an! Ich glaube aber es hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen – 4000 g Kürbismus? ��

    Liebe Grüße,
    Kirsten

  • Antworten Christina 18. September 2017 at 8:41

    Ja, finde ich auch. Und mit Erdnuss ist das wirklich eine tolle Kombi! <3
    LG, C

  • Antworten Christina 18. September 2017 at 8:41

    Tja, man gibt sich Mühe mit dem Verdrängen…
    Wie immer herzlichst,
    C

  • Antworten Christina 18. September 2017 at 8:42

    Liebe Kirsten, da hast du natürlich VÖLLIG recht. Habe ich direkt korrigiert. 400 g ist korrekt (wobei 500 g auch nicht schaden würden).

    LG, C

  • Antworten Susanne 22. September 2017 at 18:39

    Eben gekocht und für sehr gut befunden! Hab den.ungekochten Kürbis einfach mitreingeworfen,da ich kein Mus hatte.lg Susanne

  • Kommentar schreiben