Rainbow Cupcakes

16. März 2012
Bunte Rainbow Cupcakes

… wollte ich eigentlich erst zu meinem Geburtstag machen, aber wie das so ist, kam dann doch alles anders: Am ersten Sommersonnentag 2012 sagten sich zwei Freundinnen spontan zum Kaffee an. Und schon stand ich in der Küche und widmete mich diesen kleinen bunten Rainbow Cupcakes. Dabei mag ich Cupcakes eigentlich nicht. Habe ich zumindest immer behauptet. Stimmt aber gar nicht, ha!

Wie ich gemerkt habe, kommt es nur auf die Zubereitung und die Zutaten an (hätte ich wohl auch schneller merken können, but whatever). Ich mag z. B. kein Buttercremefrosting. Ich finde es eklig. Buttercremefrosting und Cupcakes gehörten für mich aber immer zusammen. Muss aber gar nicht sein. Seitdem finde ich Cupcakes doch gar nicht so übel. Allerdings fehlt es mir noch am nötigen Equipment, vor allem an Spritzüllen. Ich habe zwar welche, aber die sind scheinbar für Zwergenminipralinen konzipiert, deswegen musste ich das Frosting (aus Mascarpone und Sahne) einfach mit ‘nem Löffel auf die Törtchen streichen. Hat aber auch funktioniert. Als Deko musste alles herhalten, was ich hatte: Pastellzuckerperlen, Zuckerkonfetti, Zuckerglitzer in grün… wenn schon, denn schon, oder?

Ich habe den Teig dann einfach gelb, orange, rot und blau eingefärbt und in eine stinknormale Muffinsform geschichtet. Zukünftig werde ich dafür aber keine 0815-flüssige Lebensmittelfarbe mehr verwenden, sondern richtige Paste, die es so scheinbar gar nicht in Deutschland gibt, sondern aus anderen Ländern importiert werden muss. Der Effekt war mir nämlich nicht stark genug, was ich sehr schade finde.

Trotzdem war das der perfekte Start in die Sommersaison. Auch, weil die Rainbow Cupcakes wirklich nicht mächtig sind – der Teig ist fettfrei, fluffig, fein, das Frosting süß-erfrischend, so dass man durchaus zwei oder drei davon essen kann. Sehr lecker sind übrigens auch diese Zitronen-Cupcakes mit Mohn-Sahne.

Rainbow Cupcakes

Rainbow Cupcakes
Rezept für 9 Cupcakes

Zutaten
für die Cupcakes
3 Eier (M)
100 g feiner Zucker
60 g Mehl
50 g Speisestärke
1/2 TL Backpulver
Lebensmittelfarbe oder -paste nach Belieben (hier: gelb, orange, rot, grün, blau)

für das Frosting
75 ml Schlagsahne
125 g Mascarpone
35 g Puderzucker
2-3 EL Milch
ordentlich Flitterdeko nach Belieben

Zubereitung
Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und nach und nach den Zucker einriesen lassen. Gaaanz steif schlagen, bis es glänzt. Das Eigelb zufügen und gut vermischen.
Mehl und Speisestärke mit Backpulver mischen und auf die Eiermasse sieben. Gründlich unterrühren, bis der Teig schön fluffig ist. Den Teig nun in fünf Portionen teilen und nach Packungsanweisung mit der Lebensmittelfarbe einfärben. In ein mit Förmchen ausgelegtes Muffinsbackblech schichten, d. h. erst blau, dann grün… wie’s euch passt, eigentlich. Ich finde meinen Farbverlauf aber eigentlich ganz prima.

Sofort im vorgeheizten Ofen bei 175°C (Ober-/Unterhitze) im unteren Drittel des Ofens backen lassen – bei mir hat es rund 15 Minuten gedauert. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für das Frosting die Sahne steif schlagen und beiseite stellen. Mascarpone erst mit Puderzucker cremig verrühren, dann die Milch zugeben. Zum Schluss die Sahne gründlich untermischen. Sollte die Creme noch zu fest sein, einfach etwas mehr Milch zufügen. In einen Spritzbeutel füllen und je nach Lust, Laune und Begabung auf die ausgekühlten Rainbow Cupcakes spritzen. Verzieren, servieren.

Auch noch interessant

6 Kommentare

  • Antworten Anne 16. März 2012 at 14:17

    Die sind ja toll geworden. Ich mag eigentlich keine quietschbunten Nahrungsmittel, aber die wären wirklich mal ein Versuch wert.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Anne

  • Antworten Sarah-Maria 16. März 2012 at 14:50

    Ui, bunt! Das mit dem Regenbogen ist wirklich keine Übertreibung. 😉

  • Antworten Nina 16. März 2012 at 19:38

    <3

    Sie sind wirklich hübsch geworden. 🙂 Man bekommt die Farbpaste übrigens auch in deutschen (Online-)Backshops, aber im Ausland sind sie meistens günstiger 😉

    Liebe Grüße

    Nina

  • Antworten Christina 18. März 2012 at 15:48

    anne, ich eigentlich auch nicht. aber die waren einfach prima und haben perfekt zu diesem sonnigen tag geschmeckt!

  • Antworten Christina 18. März 2012 at 15:49

    ah, gut zu wissen! ich muss bald mal eine bestellung tätigen. immer nur grasgrün mit matcha backen kann man ja auch nicht… 🙂

  • Antworten ~Lilly 21. März 2012 at 14:04

    Dank dir bin ich gerade in einen totalen Nostalgie-Flash gefallen 😉 ("Ich möcht ein Glücksbärchi sein *träller*) Hach, wie war das schön….

    Die Cupcakes sehen klasse aus, perfekt für jeden Kindergeburtstag – ich nehm das Rezept aber trotzdem fürs nächste "Erwachsenen"-Picknick mit 🙂

    Liebe Grüße,

    ~ Lilly

  • Kommentar schreiben